Ein klassischer Hefeteig ist weich, luftig und lecker. Gerade zu Ostern ist er als Zopf oder Pinze in aller Munde und nicht allzu schwer zuzubereiten.
Er mag es nur nicht zu kalt. In unserer Hasen-Form kommt er ganz schön niedlich daher und kann auch beim Oster-Brunch auf dem Tisch alle Blicke auf sich ziehen.

Die Haserl machen aber nicht nur am Ostertisch eine gute Figur, sondern sind auch für jeden Kindergeburtstag mit Sicherheit ein Hit.

Statt Pistazien könnt ihr natürlich auch Mandelblättchen verwenden, oder mit Hagelzucker bestreuen. Ihr könnt natürlich den Teig auch mit Rosinen oder Cranberrys vermischen. Da ist dann bestimmt für JEDEN etwas dabei.

Hier das Rezept für ca. 8-10 Stück

  • 500 g Weizen oder Dinkelmehl
  • 1/2 Hefe
  • 200ml warme Milch
  • 60g Zucker
  • 90g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • Prise Salz
  • etwas Zitronenabrieb
  • Pistazien, Mandeln oder Hagelzucker und ein verquirltes Ei

Die Zubereitung

Die Hefe in die warme Milch geben und eine Prise Zucker dazu geben. Mit einer Gabel gut verrühren.

Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Milch, Butter und Ei zum Mehl geben und mit dem Knethaken für ca. 4 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Funktioniert natürlich auch mit den Händen, jedoch dauert es dabei ein wenig länger.

Den Teig abgedeckt an einen warmen Ort für ca. 1 Stunde ruhen lassen. Der Teig wird dabei deutlich größer. Anschließend auf die Arbeitsfläche leeren und in 8-10 gleich große Stücke teilen.

Jede Stück zu einen 25cm langen Strang rollen. Beide Enden zusammen festhalten und zweimal zusammen drehen. Dann kann man die Enden noch etwas nach außen drehen und so auf das mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.

Das Blech mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals 20 Minuten ruhen lassen. Mit dem Ei bestreichen und den Pistazien bestreuen. Im vorgeheiztem Backrohr bei 180° 15 Minuten backen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Rezept. Setzte ein Lesezeichen permalink.